Hier fehlt doch was?

Dem auf­merk­sa­men Leser wird nicht ent­gan­gen sein, dass hier über ein Jahr nichts geschrie­ben wur­de. Was war der Grund für die­se lan­ge Funk­stil­le?

Lei­der hat mein ers­tes Volk den Win­ter nicht über­lebt. Schon um den Jah­res­wech­sel waren kei­ne Lebens­zei­chen mehr vor­han­den. Mei­nem Imker­pa­ten ging es mit sei­nen zwei Völ­kern eben­so — bei­de haben nicht über­lebt.

Das hat mich natür­lich extrem depri­miert. Anfangs woll­te ich sogar ganz die Flin­te ins Korn wer­fen. Schließ­lich habe ich aber noch ein­mal von vorn ange­fan­gen.

Der Able­ger hat sich im letz­ten Jahr gut ent­wi­ckelt. Im Unter­schied zum ers­ten Ver­such habe ich ihn zusätz­lich in der brut­frei­en Zeit mit Milch­säu­re gegen Var­roa behan­delt.

Ob das aus­schlag­ge­bend war ist zwar unklar, aber — Hur­ra! — dies­mal hat es geklappt und die Bie­nen sind gesund und mun­ter über den Win­ter gekom­men. Las­set also ein neu­es Bie­nen­jahr begin­nen, dies­mal mit der Chan­ce auf den ers­ten eige­nen Honig!